REPUDIUM - ALLE INFORMATIONEN ZUM THEMA BEZIEHUNGSKRISE, TRENNUNG UND SCHEIDUNG

Kontakt

Bite benutzen Sie unser Kontaktformular

SCHEIDUNG / TRENNUNG

Es ist soweit.. Sie beide, Ihr Partner oder Sie haben sich entschieden sich zu trennen oder scheiden zu lassen. Hier finden Sie Tips, Tricks und Links zu allen relevanten Themen. 

 

 

DIE 10 WICHTIGSTEN TIPS BEVOR SIE WEITERLESEN :

 

Sie stehen kurz vor ihrer Scheidung / Trennung oder befinden sich vielleicht schon inmitten dieser Situation. Jetzt kommt es darauf an das Richtige zu tun. Wir haben für Sie in Zusammenarbeit mit Spezialisten die 10 wichtigsten Punkte erarbeitet die Sie unbedingt beachten sollten:

 

1.) FANGEN SIE KEINEN ROSENKRIEG AN !

Versuchen Sie sich irgendwie mit Ihrem Partner zu einigen BEVOR die Sache eskalliert ! Prozese können oft jahrelang dauern und Ihr gesamtes Vermögen vernichten ! Agesehen davon werden Ihre Nerven jahrelang auf die Probe gestellt, Sie könnten Ihre Kinder verlieren und Ihre Leensqualität die sich nach einer gütlichen EInigung irgendwann wieder normalisiert ist für viele Jahre, im schlimmsten Fall für Ihr gesamtes restliches Leben verloren.

 

2.) LASSEN SIE IHRE KINDER AUS DEM SPIEL !

Für die Kinder ist Ihre Trennung schlimm genug. Wenn Sie die Kinder in Ihren Streit wie auch immer Involvieren, geraten diese ganz schnell in einen Loyalitätskonflikt und werden extremsten psychischen Belastungen ausgesetzt die Sie Ihr gesamtes weiteres Leben verfolgen und meistens nie wieder gut zu machende Schäden verursachen. 

 

3.) LASSEN SIE SICH GEMEINSAM BERATEN !

Gehen Sie zu den kostenfreien Beratungen der Gerichte, bei Scheidugen mit Kindern zu den Familienberatungsstellen, sprechen Sie mit dem Jugendamt und versuchen Sie eine Mediation.

 

4.) LASSEN SIE UNGERECHTFERTIGTE POLIZEILICHE ANZEIGEN BLEIBEN !

In vielen Scheidungsauseinandersetzungen ist immer wieder zu beobachten das sich die vormals Geliebten gegenseitig zu verschiedensten Themen anzeigen. Die Staatsanwaltschaft verfolgt diese Anzeigen meistens nicht weiter und diese Verfahren werden in den meisten Fällen sofort wieder eingestellt. Sie schaffen mit Anzeigen nur eine Atmosphäre in der eine gütliche Einigung oft nicht mehr möglich ist.

 

5.) VORSICHT VOR SYSTEMEN DEN PARTNER FERTIG ZU MACHEN !!

Es kursieren im Internet sowie z.B.: http://www.wien-konkret.at/soziales/scheidung/scheidungstipps-frauen/ Anleitungen wie Sie Ihren Partner fertig machen können. 1.) Funktionieren diese Anleitungen in der Praxis nicht!  2.) Wird sich Ihr Partner wehren. 3.) Diese Vorgehensweisen enden fast immer in einem totalen DESASTER ! Machen Sie es nicht !

 

6.) MACHEN SIE NICHTS UNÜBERLEGTES !

Bevor Sie irgendetwas unternehmen informieren Sie sich über die Auswirkungen. Ein unüberlegter Schritt in dieser heiklen Situation kann schwerwiegende Folgen haben. Zum Beispiel kann ein vorschneller Auszug aus der Ehewohnung den Verlust Ihres Eigentums bedeuten oder Sie könnten wegen böswilligen Verlassens ein Leben lang unterhaltspflichtig werden.

 

7.) VERSUCHEN SIE EINE MEDIATION BEVOR SIE VOR GERICHT ZIEHEN !

Eine Mediation kann auch in einer verfahrenen Situation helfen doch noch eine gütliche EInigug herbeizuführen. Auch wenn die Kosten im ersten Moment hoch erscheinen so ist eine Mediation IMMER günstiger als vor gericht zu ziehen.

 

8.) REDEN SIE MIT IHRER FAMILIE UND FREUNDEN JEDOCH TIPS NUR VOM SPEZIALISTEN ANNEHMEN !

Es ist wichtig das Sie mit Ihren Freunden und Ihrer Familie über Ihre Situation sprechen und sich Unterstützung und Hilfe suchen. Nehmen Sie jedoch zu heiklen Rechtsfragen sowie zu allen Themen die Ihre Kinder betreffen NUR Tips von den Spezialisten, Anwälten, Mediatoren, Familienberatungsstellen, etc. an. Ein gut gemeinter Rat von der besten Freundin kann rechtlich falsch sein und Sie in eine für Sie oder Ihre Kinder falsche Richtung mit schwerwiegenden Folgen lenken.  

 

9.) SCHAUEN SIE NACH VORNE !

Es ist sinnlos sich mit der Vergngenheit zu beschäftigen, mit dem was Sie hätten besser oder anders machen können. Die Vergangenheit ist Geschichte und Sie können es sowieso nicht mehr ändern. Sie können jedoch sehr wohl bestimmen was in Ihrer Zukunft zu Ihrer Geschichte wird. Es liegt an Ihnen was morgen zu Ihrer Realität wird. Schmieden Sie Zukunftspläne.. Schauen Sie nach Vorne.. alles wird gut wenn es erst vorbei ist .. und wenn es noch nicht gut ist dann ist es noch nicht vorbei :).

 

10.) SCHAUEN SIE AUF SICH SELBST !

Achten Sie darauf das es Ihnen den Umständen entsprechend gut geht. Nehmen Sie eine Auszeit, fahren Sie mit Freunden auf Urlaub, treiben Sie Sport, schreiben Sie sich in ein Fitnesscenter ein oder machen Sie das was ihnen gut tut und Ihnen Spass macht. Wenn Sie fit sind können Sie die Strapazen die Sie im Zuge Ihrer Scheidung erwarten wesentlich besser verarbeiten und Sie werden schneller in ein glückliches Leben zurückfinden.

 

ALLES ZUM THEMA SCHEIDUNG

 

Hier finden Sie allgemeine Informationen zum Thema Scheidung. Hier werden die Unterschiede zwischen einer einvernehmlichen und strittigen Scheidung erklärt. Weiters müssen Sie die Aufteilung des ehelichen Gebrauchsvermögen, der Ersparnisse, Obsorge sowie Kindes - und eventuell auch Ehegattenunterhaltsansprüche nach der Scheidung klären.

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Repudium